Home > Blogs > Travel Notes > Praktische Nepal Resietipps

Praktische Nepal Resietipps

Praktische Nepal Resietipps

Praktische Nepal Resietipps von Himalaya Discovery

  1. Welche 3 Dinge sollte ich mir in jedem Fall ansehen?
  • Kathmandu hat mindestens 3 mal 3 „Must Sees“:

* heiligste Tempel: Boudhanath, Pashaputinath und Swayambunath

* Durbar Squares: Kathmandu, Patan und Bhaktapur

* + Cafés mit Käsekuchen, v.a. in Thamel: z. B Weizen Bakery, Hotel Manang und das legendäre Snowman’s in der Freak Street

  1. Was muss ich auf jeden Fall probieren?

V.a. wenn es kalt ist, musst Du unbedingt Tongba probieren, warmes nepalesisches Hirsebier. Dazu passt ein Bar-Snack zum Teilen, z.B. nepalesisches Chicken Chili oder als Veg Variante Paneer Chili.

Wenn Dir Dal Bhat aka „Reis Everest“ schon am 2. Tag zum Hals heraushängt, probier ein Newari Gericht. Die Küche der Newar Ureinwohner des Kathmandu-Tals, bevor die Gorkha einfielen, unterscheidet sich von anderen südasiatischen Gerichten.

  1. Was kann ich mir sparen?

Es gibt in Nepal teilweise eine Hütten Infrastruktur und Beschilderung, wie in den Alpen. Packe also einen Tagesrucksack und eine Karte und spar Dir Träger und Führer auf einem der 3 großen Wanderpfade: Annapurnarunde, Langtang und Everest Base Camp.

  1. Was ist Dein ultimativer Tipp?

Nepal ist das wahrscheinlich günstigste „einfache Reiseland“.

Bringe also mehr Zeit als Geld mit. Beispiel gefällig? 15 Euro – ein perfekter Tag in Kathmandu, Nepal.

  1. Was muss ich mir unbedingt ansehen?

Auf jeden Fall natürlich den Everest. Entweder bei einem mehrtägigen Trek zum Basecamp, oder aber zumindest auf einem 1stündigen Rundflug ab Kathmandu, z.B. mit Yeti Airlines. Es lohnt sich!! Auch das Traveller-Viertel von Kathmandu, Thamel, ist sehenswert, vielfältig und abwechslungsreich. Weiterhin ist ein Trip in den Chitwan-Nationalpark absolut empfehlenswert. Hier gibt es Nashörner, Elefanten und mit viel Glück sogar bengalische Tiger oder Leoparden zu sehen. Man kann entweder ab Kathmandu nach Bharathpur fliegen, oder mit dem Bus fahren. Bei begrenzter Zeit und begrenzten Nerven empfehle ich Ersteres

  1. Mein ultimativer Tipp:

Der Everest-Flug, wenn kein Trek drin ist. Vor/während des Nepal-Trips fürs Himalaja-Feeling unbedingt „In eisige Höhen“ von Jon Krakauer lesen. Kerstin

  1. Was muss ich mir in jedem Fall ansehen?
  • Das alte Dorf Kagbeni und die Red House Lodge mit eigenem Gebetsraum
  • Marpha, ein wunderschönes Dorf mit einer ganz besonderen Bauart der Häuser
  • Die Boudnath Stupa in Kathmandu, ob man mit dem Strom der Gläubigen geht, oder sich einfach auf eine Bank setzt und zuschaut, ob morgens, mittags, abends… es ist immer eine ganz besondere Stimmung um die Stupa
  1. Was muss ich auf jeden Fall probieren?
  • Dal Bhat, weil es das Nationalgericht ist und einfach mal probiert werden muss
  • MoMo’s gedämpft oder frittiert und dann in die leckere Soße tauchen und einfach genießen
  • Auf der Trekkingtour in der Lodge heißen Ingwertee aus Thermoskannen, der Tee dampft so sehr, weil es selbst in den Stuben eiskalt ist, aber er wärmt und man fühlt sich gleich besser
  1. Was kann ich mir sparen?
  • Ein 2. oder 3. mal Dal Bhat,  eigentlich sind MoMo’s viel besser
  1. Was ist Dein ultimativer Tipp?
  • Der 25 min dauernde Flug von Pokhara nach Jomsom, Platz für ca. 20 Passagiere mit freien Blick auf die Flugkapitäne, die keine Uniform tragen sondern North Face Daunenjacken, rechts und links die Berge, geflogen wird mit echter Handarbeit
  • Der freie Mustangbereich um Kagbeni, Jong und Muktinath, einfach eine herrliche Landschaft, wir wollten gar nicht mehr weg von dort
  • Wir hatten das Glück, bei einem Besuch der Monastery in Marpha einer Zeremonie der Mönche mit ihren typischen Instrumenten beizuwohnen, Gänsehaut pur…. sicherlich ist es in anderen Klostern ein ähnlich ergreifender Augenblick. Ich jedenfalls werde diese Zeit dort nie vergessen.
  • Eine gute Vorbereitung und Fitness für eine Trekking-Tour: Die Höhe ist nicht zu unterschätzen, gutes Schuhwerk ist ein Muss und auch Sonnenbrillen, denn sonst können die Augen sich sehr schlimm entzünden.

Himalaya Discovery ist der company to go, wenn es um günstiges Reisen geht. Ein Blick auf seine Homepage lohnt sich in jedem Fall!

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *